Zweige der Jahre
Heimatlied

 

Als ich um die trunknen Hänge

trat zur Nacht ins breite Tal,

pfiff vom Wald ein ungesellter

Nachbar mit dem Fuhrmannsbart.

 

So vorm letzten Strahl zum Trotze

blies er wandernd, daß es schlug

mir ins Netz des Blutes Bronnen,

hing Gespinst um meinen Hut,

 

daß ich mit des Baumes Ächzen

sprach, der sich gefesselt rührt:

glücklich mit dem harten Herzen,

glücklicher, wen Liebe schnürt!

 

Lichter, als die Sonne rollte

nieder, wie aus Frost Geburt,

gärend von dem jungen Moste

zog die Liebe durch die Brust.

 

Und noch sternklar unterm Dache,

gleichsam daß es offen war,

scholl, daß ich vom Traum erwachte,

abgebrochner Vielgesang.